Wohnmobil Packliste Camping Erstausstattung

Wohnmobil Packliste – Was muss mit als Erstausstattung beim Camping?

4.5
(8)

Mit unserer Wohnmobil Packliste wird (hoffentlich) nichts mehr vergessen oder zu viel gekauft. Unsere Camping Checkliste – Was muss man für einen Wohnmobil-Urlaub eigentlich alles einpacken? Welche Erstausstattung braucht man unbedingt?


– Werbung wegen Markennennung –


Wohnmobil Packliste Erstausstattung Gratis DownloadHier könnt Ihr die Wohnmobil Packliste als PDF-Datei gratis herunterladen !


 

Warum eine Wohnmobil Packliste?

Mit ziemlich gemischten Gefühlen erinnere ich mich noch an die Vorbereitung unserer ersten Tour mit dem gemieteten Wohnmobil. Einerseits total neugierig und voll Vorfreude auf die erste Wohnmobil-Reise, war ich andererseits auch extrem unsicher, wie man denn dann mit so einem Wohnmobil von Stellplatz zu Campingplatz reist und was man im Wohnmobil so alles einpacken und mitnehmen muss. Zur Vorbereitung habe ich  2014 unzählige Packlisten, “Tipps zur Erstausstattung”, “Grundausstattung Wohnmobil”, … ergoogelt und gewälzt, viele Dinge eingekauft, (wovon vieles mittlerweile im Keller steht und einiges ins Sozialkaufhaus gewandert ist) und dann auch viel zu viel eingepackt und mitgenommen.

Ein Wohnmobil – oder besser Reisemobil – ist eigentlich ein kleiner Haushalt auf Rädern. Wie jeder Haushalt braucht man eine gewisse Grundausstattung, die für unterwegs etwas anders ist als zu Hause, aber dennoch wird man auch unterwegs Dinge nicht nutzen, die man zu Hause nicht nutzt, selbst wenn sie auf 3 Packlisten als Top-Empfehlung stehen.

Für all diejenigen, die wie wir mit einem  Campingbus unterwegs sind, gibt es weiter unten unsere “Grundausstattung für Campingbus / Bulli”, mit den 12 wichtigsten Dingen, die wir für unseren VW T6.1 California investiert haben.

Unser wichtigster Tipp für die Erstausstattung

Wohnmobil Packlisten sind im Vorfeld praktisch. Und für frische Lebensmittel: fast überall gibt es Supermärkte wo Fehlendes gekauft werden kann.
Wohnmobil Packlisten sind im Vorfeld praktisch. Und für frische Lebensmittel: fast überall gibt es Supermärkte wo Fehlendes gekauft werden kann.

Als euphorischer “Neu-Wohnmobilfahrer” hat man einen unheimlich großen “Einkaufsbedarf”, wenn man einen Campingshop betritt, die Kataloge durchblättert oder im Web recherchiert. Doch gerade am Anfang lieber erst mal die Kauflust zügeln, für die ersten Touren muss die Ausstattung keinesfalls perfekt sein (wird sie auch später nicht) und man merkt erst im Lauf der Zeit, was man wirklich benötigt und vor allem sieht auch später noch immer neues und interessantes Zubehör im Campingbedarf, im schwedischen Möbelhaus, bei anderen Campern, …
Das wichtigste Utensil ist ein kleiner Block mit Stift, damit Fehlendes notiert und bei nächster Gelegenheit eingekauft werden kann – denn auch unterwegs gibts immer irgendwo eine Einkaufsmöglichkeit und man kann das Gekaufte dann auch noch mit schönen Erinnerungen verbinden!

Unsere Wohnmobil Packliste

Die folgende Packliste ist quasi auch unser Anhaltspunkt beim Wohnmobilpacken. Obwohl unser Womi gerade für spontane Ausflüge immer eine Grundausstattung hat und abfahrbereit ist, ist es gerade vor längeren Touren eine große Hilfe, einfach mal abzuhaken, ob auch alles dabei ist. Die Liste dient vor allem auch zur Inspiration, und für alle Wohnmobil-Anfänger bzw. Neulinge als Orientierungshilfe. Und wer erst mal ein Wohnmobil mietet, wird sicher ein paar Tipps finden.

Zur besseren Übersichtlichkeit – oder auch um was an den (mit)packenden Partner abzugeben – haben wir die Dinge in verschiedene Kategorien gegliedert. Außerdem gibt es jeweils “must-have”-Dinge, die man unbedingt dabei haben sollte und “nice-to-have”-Dinge, die nur derjenige braucht, der sie auch nutzt bzw. haben möchte.

Packliste zur Grundausstattung für haltbare Lebensmittel

Ein kleiner Vorrat an haltbaren Lebensmitteln, eine Art Grundausstattung, hat sich als sehr praktisch erwiesen. Damit ist Womi auch für spontane Kurzausflüge immer bestens vorbereitet. Obwohl wir sonst frische Küche bevorzugen, gibts durchaus einen kleinen Vorrat an Fertiggerichten.
Kleiner Tipp: Auch  wenn es “haltbare” Lebensmittel sind, so sollte trotzdem regelmäßig das Haltbarkeitsdatum kontrolliert werden, damit die Notration im Notfall auch noch “zum Verzehr geeignet” ist.

“Must-Have”-Lebensmittel

  • Trinkwasser (zum Kochen und Zähneputzen) – 1,5 Liter Flaschen sind praktisch
  • Getränke (Wasser, Limo, Bier, …) – Menge je nach Bedarf und Reiseziel
  • H-Milch – 1-2 Liter
  • Kaffee/Espresso, Teebeutel, Kakaopulver
  • Salz – etwas großzügiger, da z. B. zum Nudelkochen nötig
  • Zucker – hier genügen uns ein paar Portionspäckchen
  • Gewürze (Pfeffer, Salz und zusätzlich z. B. ein Gewürzset, das mit den Lieblingsgewürzen gefüllt wird.)
  • Essig und Öl – in kleinen Fläschchen erhältlich, sonst muss umgefüllt werden
  • Eine Dose Ravioli – wenn der Hunger drückt und es mal schnell gehen muss

“Nice-to-Have”-Lebensmittel

  • Müsli
  • Verpacktes Vollkornbrot
  • Marmelade, Honig, Schokoladencreme
  • Kekse, Schokolade, Gummibärchen, Chips
  • Mehl – in ein kleines Döschen umgefüllt
  • Nudeln (am besten mit kurzer Kochzeit, spart Zeit und Gas)
  • Reis (auch hier spart der bereits vorgegarte Zeit und Gas)
  • Tomatensoße
  • Thunfisch
  • Senf und Ketchup
  • Tütensuppen – etwas “aufgemotzt” z. B. mit Nudeln eine schnelle warme und leckere Mahlzeit
  • 5-Minuten-Snack – bei Lust auf einen warmen Snack unterwegs
  • Kartoffelpürree/Bratkartoffeln
  • Konserven – Gemüse, Mais, Chilibohnen, Obst
  • Fertiggerichte aus der Dose – unser Metzger hat hier echt ein leckeres Angebot
  • Hot-Dog Brötchen – für die “traditionellen” Womi-Hot-Dogs
  • Geröstete Zwiebeln
  • Backmischung – falls Lust auf nen frischen Kuchen aus dem Omnia Backofen

Packliste frische Lebensmittel

Wir kochen im Wohnmobil mit frischen Lebensmitteln von regionalen Händlern
Wir kochen im Wohnmobil mit frischen Lebensmitteln von regionalen Händlern

Wir gehen beide unheimlich gerne in fremden Supermärkten und auch kleineren regionalen Geschäften einkaufen und so bevorzugen wir unterwegs frische Lebensmittel oder Fisch frisch vom Kutter oder Hafen-Fischladen. Darum packen wir frische Lebensmittel – je nach Reiseziel und Wochenend-/Feiertagslage – nur für den allerersten Bedarf ein, hier haben sich vakuumverpackte Dinge sehr bewährt. Klar gehören meist auch die “Kühlschrankreste” von zu Hause zur Erstausstattung dazu.

  • Milch, Butter/Margarine, Eier
  • Brot – je nach Ziel auch etwas mehr, das dann eingefroren wird oder Toastbrot
  • Schinken/Wurst – am besten in kleineren Portionen vakuumverpackt
  • Würstchen – vakuumverpackt, für die „Womo-Urlaub Hot-Dogs“
  • Käse  – in Scheiben und gerieben z. B. für Pasta
  • Zwiebeln
  • Frisches Gemüse – Kartoffeln, Tomaten, …
  • Fleisch oder Alternativen – 1-2 Portionen, am besten vakuumiert

Packliste zum Kochen und Essen im Wohnmobil

Schon aus Platz- und Gewichtsgründen ist die mobile Küchenausstattung nicht mit der heimatlichen Küche vergleichbar. Dennoch kann man mit dem geeigneten Zubehör auch unterwegs wirklich super kochen. Da wir gerne mal ohne Landstrom stehen und keinen Wechselrichter oder Generator nutzen, verzichten wir im unterwegs auf elektrische Küchengeräte wie Wasserkocher, Kaffeemaschine, etc. – und vermissen dies wirklich nicht.

Werbung

Angebot
BALLARINI Click + Cook Topfset, 3-teilig (16 cm + 20 cm + 24 cm), Inkl. 3 Glasdeckel, Antihaftbeschichtet, Mit klappbaren Kunststoff-Griffe, Schwarz
  • 3-teiliges Kochtopf-Set mit passenden Glasdeckeln und einklappbaren Griffen in edler Gussoptik,...
  • Platzsparendes Design: Einklappbare Griffe am Topf und Deckel für einfaches Verstauen
  • Bequeme Handhabung: Ergonomische und thermoisolierte Griffe für optimale Handhabung, Freie Sicht...

“Must-Have” – nach persönlicher Einschätzung

  • Kochgeschirr - wichtige Erstausstattung für die Wohnmobil-Packliste
    Kochgeschirr – wichtige Erstausstattung für die Wohnmobil-Packliste

    Geschirr * –  am besten Kunststoff bzw. Melamin oder Emaille, möglichst die doppelte Menge, wenn doch mal keine Zeit/Lust zum Spülen ist

  • Tassen  und Gläser * – ebenfalls möglichst Kunststoff bzw. Emaille
  • Besteck – möglichst auch in 2-3 facher Ausfertigung
  • Messer – zum Brotschneiden, Gemüseschneiden, …
  • Dosen- und Flaschenöffner und Korkenzieher
  • Flaschenöffner und Korkenzieher
  • 2-3 verschiedengroße Töpfe * und 1-2 Pfannen
  • Kochbesteck* – Pfannenwender, Kochlöffel, Nudellöffel (der erspart das Sieb und schont die Leitungen, da das heiße Nudelwasser nicht direkt abgegossen werden muss)
  • Wasserkessel*
  • Tee-/Kaffeekanne* – möglichst unzerbrechlich, z. B. aus Edelstahl
  • Espressokocher*, alternativ Kaffeefilter* mit Papierfiltern und Kanne
  • Ein Toaster* oder auch gleich ein Sandwichtoaster*
  • Beutelclips* – zum sicheren Verschließen offener Lebensmittelpackungen
  • evtl. eine Schüssel *, die möglichst auch Rührschüssel und Messbecher ist, alternativ dient auch ein Topf als Schüssel
  • mechanischer Handmixer* – für Dessert oder Kuchen
  • Eine Spülschüssel*, mit der das schmutzige Geschirr am Campingplatz zum Spülen transportiert werden kann – wir haben lieber eine Box mit Deckel *, wo  schmutziges Geschirr auch mal kurzzeitig aufbewahrt werden kann

Packliste zum Schlafen und Wohnen

Einer der schönsten Vorteile am Reisen mit dem Wohnmobil ist, dass man quasi überall das eigene Zuhause mit Wohn- und Schlafzimmer und auch Küche und Bad dabei hat. Für das richtige Wohlfühlklima sorgt die gemütliche Ausstattung. Und wenn man doch mal am Campingplatz bleibt und dort die Sanitäranlagen nutzt, dann ist dies mit dem passenden Equipment gleich noch angenehmer.

“Must-Have” für Schlafen und Wohnen

Camperschuhe
😉

“Nice-to-Have” für Schlafen und Wohnen

  • Tasche zum Duschen am Campingplatz – wir empfehlen die Mini-Maxi*-Rucksäcke, die sind leicht, genügend Platz fürs Duschzeug, wasserabweisend und praktisch zum Aufhängen in der Dusche/Umkleide
  • Wärmflasche* – schnelle Wärme für kühlere Abende oder beim Wintercamping

Packliste Haushalt und Werkzeug

Auch wenn´s Urlaub ist, der eigene Haushalt braucht eine Grundausstattung und die hat ebenfalls ein paar Besonderheiten für unterwegs.

“Must-Have” für Haushalt und Werkzeug

  • Notizblock mit Stift – zur Reiseplanung, für den Einkaufszettel etc.
  • Taschenlampe – und evtl. eine Stirnlampe* absichtlich mit Batterien, weil der Akku immer leer ist, wenn man sie benötigt.
  • Batterien (mit ein paar AA und AAA seid ihr fürs Wichtigste gerüstet)
  • Feuerzeug/Streichhölzer
  • Mülltüten
  • Spülzeug – fürs Wohnmobil und/oder den Campingplatz
  • Spülschüssel bzw. Box, wenn am Campingplatz gespült wird
  • Geschirrhandtücher, Topflappen
  • Feuchte Allzweckreiniger-Tücher
  • Desinfektions-Spray – wem das einfach ein besseres Gefühl gibt
  • Küchenrolle – ca. 2 Rollen pro Woche
  • Kleiner Besen mit Schaufel
  • Nähzeug*
  • Gummihandschuhe – z. B. Einmalhandschuhe fürs Entsorgen
  • Klopapier* – aus dem Campingbedarf weil besser beim Entsorgen, zusätzlich evtl. noch eine Rolle normales Papier, da es auf manchen Stell- oder Campingplätzen keines gibt
  • Kleines Werkzeugset*
  • Panzertape* (für alles was lose, ist aber fest sein sollte)
  • Kleines Ölspray und Silikonspray*  (für alles was fest ist, aber lose sein sollte)
Blick in das Planungstagebuch
Blick in das Planungstagebuch

“Nice-to-have” für Haushalt und Werkzeug

    • Ein Reisetagebuch*
    • Ein Multitool*, Schweizer Messer*  bzw. Schraubendreher
    • Twinkey-Tool* – zum Aufdrehen von Wasserhähnen ohne “Hahn” oder Öffnen von Toren etc.
    • Wäscheleine – die Gummileine* mit Klammern ist super praktisch
    • Gefrierbeutel – zum Aufbewahren oder Einfrieren
    • Altes Handtuch – kann bei Bedarf der Fußabstreifer im Auto sein
    • Papiertaschentücher

Software zum Campen

Wir genießen es, wenn wir uns mit Womi einfach mal ein paar Tage treiben lassen können und nicht schon vor der Abreise jeder Reisetag minutiös geplant ist und die Campingplätze bereits vorgebucht sind. Die passenden Tools unterstützen diese Spontanität aber dann bei Bedarf mit den passenden Tipps und Hinweisen.

  • Navi bzw. entsprechende App fürs Smartphone – z. B. Waze mit Stauinfo
  • Camping-App – wir nutzen vor allem die Promobil Stellplatz und ADAC Apps
  • Landkarte – als Offline-Alternative zum Navi, z. B. ADAC Tour-Set
  • Stellplatz- und Campingführer – alternativ eine App
  • Camping-Key Europe Karte – nötig für Skandinavien und gibt häufig Rabatt

Packliste Camping- und Stellplatz

Brennenstuhl Camping-Kabeltrommel 25m (H07RN-F 3G2,5 in orange) + Brennenstuhl Camping Adapterkabel mit Schutzkontakt-Stecker und CEE-Kupplung (1,5m Kabel in orange, H07RN-F 3G2,5)

Camping-Kabeltrommel 25 Meter *

Wir benutzen diese Kabeltrommel immer dann, wenn das 10-Meter-Kabel nicht ausreicht.

 

Ohne Kabel kein Landstrom am Stellplatz
Ohne Kabel kein Landstrom am Stellplatz
  • Kabeltrommel* , CEE-Kabel nach DIN  57100/VDE 0100 Teil 721 inkl. Adapter auf Schuko-Stecker
  • Gießkanne*- zum Tankfüllen ohne Schlauch, alternativ eine neue und saubere aus dem Baumarkt
  •  Chemie fürs Camping-WC – wir bevorzugten die blauen Säckchen vonThetford Aqua Kem*, die riechen bisher am angenehmsten.
  • Wasserschlauch* (neu und sauber) mit
  • Hahnverbinder* (das Tool hat praktischerweise sogar 3 Größen, eine Kupplung* (in manchen Ländern nötig) und einen Wasserdieb*
  • Auffahrkeile* – wenn der Stellplatz mal wirklich (zu) krumm und schief ist
  • Bremskeile* – lassen ruhiger schlafen, wenn es etwas abschüssig ist (bei uns tatsächlich häufiger im Einsatz als die Auffahrkeile
  • Truma Levelcheck*  zum einfachen und schnellen Überprüfen wieviel noch in der Gasflasche ist.

Tools für Draußen

Sicher keine “Must-Haves” der Packliste, aber je nach Wetter und Tour doch ganz angenehm sind

Sicherheitsausstattung für alle Fälle, die man hoffentlich nicht braucht
Sicherheitsausstattung für alle Fälle, die man hoffentlich nicht braucht

Packliste Pannenhilfe und Sicherheit

  • Vorschrift und selbstverständlich griffbereit dabei:
  • Warndreieck und Verbandstasche*, zusätzlicheWarnwesten* (Achtung, in manchen Ländern muss die Anzahl der Warnwesten der Anzahl der Sitzplätze entsprechen) B083LRX65W
  • Warntafel für den Fahrradträger am Heck*  Achtung, verschiedene Versionen für Italien und Spanien, unbedingt Landesvorschriften beachten – am besten eine Kombi-Version für beide Länder kaufen
  • Bordwerkzeug des Basisfahrzeugs
  • Einschraubbare Abschleppöse (haben wir schon zweimal gebraucht – nicht für uns, sondern um anderen zu helfen)
  • Abschleppseil
  • Ersatzrad oder Reparaturset, je nach persönlicher Philosophie
  • Ersatzsicherungen*
  • Rauchwarner und Gaswarner
  • Feuerlöscher – wir haben keinen großen Löscher um Auto, aber zumindest das Löschspray* ist besser als nichts.
  • Löschdecke*
  • Mobile Fahrzeugwaage*  – lieber vor der Abfahrt wiegen, sonst kann es teuer werden

Für Internet im Wohnmobil

Entweder verwenden wir unser Smartphone im Hotspot-Modus, oder wir benutzen einen mobilen Router, z.B. den

Im Winter fürs Wintercamping

Last-but-not-Least

Scooter für kurze Wege

Ein paar Utensilien, die man nicht unbedingt benötigt, die aber doch ganz praktisch bzw. angenehm sind, wenn man sie dabei hat:

  • Ein KFZ-USB-Ladegerät*,  mit dem während der Fahrt Handy, Tablet oder auch die Powerbank(s) geladen werden können
  • Eine leistungsstarke Powerbank*
  •  lädt Handy, Tablet und Co auch beim Freistehen zuverlässig
  • Stirnlampe – wenn man im Dunkeln raus muss, dann am besten hands-free
  • ein e-scooter* – für kurze Wege anstelle von Fahrrädern
  • Wasserfeste Fußmatte wenn es draußen mal schmutziger ist
  • Heizlüfter – unsere Empfehlung der Ecomat*
  • ein Wärmeunterbett* macht das Bett im Winter kuschelig warm
  • Etwas Waschmittel – wenn doch mal größere Wäsche am Campingplatz nötig ist
  • Spültabs – wenn der Campingplatz mit ner Spülmaschine lockt

Nicht vergessen

Wie bei jeder Reise gibt es ein paar Dinge, die man unbedingt einpacken sollte:

  • Erste Hilfe Set* (kann auch auf Touren mitgenommen werden), Reiseapotheke und persönliche Medikamente
  • Ladekabel und evtl. nötige Adapter, ein Mehrfach-Netzteil* hilft bei zu wenig Steckdosen
  • Sonnencreme, Sonnenbrille
  • Anti-Mückenmittel – wenn es zu spät ist, dann bevorzugen wir den Bite-Away*
  • Schirm – braucht man am wenigsten, wenn man ihn dabei hat

Persönlicher Bedarf

Falls bei all den bisher eingepackten Dingen unserer Packliste dann doch noch ein wenig Platz – und vor allem Luft beim Gewicht – ist, dann bitte noch die persönlichen Dinge einpacken:

    • Kleidung
    • Dinge für Hobbys
    • Bücher – alternativ e-book Reader*

Unsere Grundausstattung für den Campingbus / Bulli

Gleich zu Beginn haben wir für unseren VW Bus noch ein paar größere Dinge investiert, einige kleinere Sachen wurden seither ergänzt bzw. optimiert. Vieles haben wir übernommen, einiges wurde angepasst, z. B. haben wir nur noch ein 10m CEE Kabel* dabei.

Unsere 12 wichtigsten Anschaffungen für den Campingbus

  • Ein WC/Trockentrenntoilette*  ist einfach ein Must-Have im Camper, während der Reise im Camper, sonst auf dem Heckauszug.
  • Auf dem Heckauszug von California Camping lassen sich in Verbindung mit 2 großen und 2 kleinen Euroboxen Kabel, Schlauch, Campingkocher, Grill gut verstauen.
  • Der  Thule Velospace XT3 Fahrradträger ist einfach zu montieren, unsere e-Bikes reisen sicher und gut mit und – das Wichtigste – man kann ihn so weit abklappen, dass die Heckklappe noch gut aufgeht und der Heckauszug auch noch bedienbar ist.
  • Die Rücksitztasche  von vantale investiert, da man diese sehr individuell anpassen kann und die Küchenrolle gut hinpasst.
  • Die Sitzbezüge von Brandrup sehen aus wie das Original und schützen bei Bedarf perfekt.
  • Das Stoff-Hängeregal passt super in den Schrank und hat Platz für Kleidung bzw. unsere Packtaschen.
  • Die Packtaschen * haben sich für Kleidung und Bettzeug bewährt. Tipp: Jeder bekommt (s)eine eigene Farbe.
  • Die Filzboxen* passen fast perfekt für den Schrank im Heck, die oberste kann man gut zuschneiden und anpassen.
  • Kunststoff- und Stoffboxen für den Küchenschrank, aktuell haben wir im rechten Schrank zwei Schubladen der Flarra Minikommeode von Ikea und links Kunststoffboxen* für Lebensmittel, Gewürze, Dosen, Spülzeug etc.
  • Anstelle einer Teekanne nutzen wir nun zwei Thermobecher*, die passen bei Bedarf   gut in den Cupholder links im VW T6.1.
  • Neue  Handtücher*, für uns ein Kompromiss aus flauschigen Frottee-Handtüchern und dünnen Mikrofaser-Handtüchern.
  • Ein kleiner Besen mit Schaufel*


Wohnmobil Packliste Erstausstattung Gratis DownloadAuch hier am Ende des Artikels nochmal der Link zu unserer Wohnmobil Packliste


 

Habt ihr Anmerkungen oder Ergänzungen? Dann einfach in die Kommentare schreiben!

Hinweis: Diese Seite enthält mit “*” markierte Amazon Affiliate Links, bei denen wir eine kleine Provision erhalten, wenn ihr darüber einkauft. Das trägt mit dazu bei, diese Website zu finanzieren. Für euch bleibt der Preis gleich.

zum Weiterlesen:

Klickt rein in unsere Wohnmobil Reiseberichte

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 8

Werbung - Letzte Aktualisierung am 21.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

28 Kommentare zu „Wohnmobil Packliste – Was muss mit als Erstausstattung beim Camping?“

  1. Wir von Hachinger-Camper finden Ihren Beitrag über die Wohnmobil-Packliste sehr interessant und würden ihn sicherlich an unsere Kunden weitergeben.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Thorsten

  2. “Eine Dose Ravioli – wenn der Hunger drückt und es mal schnell gehen muss” – ohne Dosenöffner – lässt Verzweiflung aufkommen, wenn der Fall auftritt, dass man tatsächlich zur Notfallnahrung greifen muss…

  3. Danke für Eure ausführliche Packliste und vor allem für den Tipp erst einmal nicht zu viel zu kaufen. Ich werde jetzt mal weiter bei Euch lesen und mich inspirieren lassen. LG

  4. Vielen lieben Dank für die ausführliche Liste!
    Ich hab mir tatsächlich auch noch das ein oder andere rausgeschrieben 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Rebecca
    von Wildnest Glamping

  5. Hallo,

    erstmal danke für die vielen Tipps, wow da sind etliche Ideen für zukünftige Reisen dabei.
    Habt ihr einige Reiseberichte noch nicht online gestellt oder wie wie kommt ihr zu dieser umfangreichen Liste nach diesen doch wenigen Wohnmobilreisen?

    Viele Grüße nach Bayern
    Emil

    1. Hallo Emil,
      danke für deinen Besuch und viel Spaß beim Weiterlesen. Nein, wir veröffentlichen natürlich nicht Reiseberichte von jeder unserer Camping-Reisen der vergangenen Jahrzehnte. Die Packliste mit unseren persönlichen Empfehlungen ist für alle, die sich auf ähnliche Reisen vorbereiten. Die Entscheidung, was dann jeder wirklich selber braucht, kann dir auch so eine Liste nicht abnehmen.
      Viele Grüße und stets gute Reise!
      Björn

  6. Ein wichtigen Hinweis, den ich als leidenschaftlicher Camper geben kann, ist das Fliegengitter für Fenster und Türen am WoMo, denn es gibt nichts Schlimmeres, als heiße Nächte und Stechmücken, die einen daran hindern, das Fenster öffnen zu können 🙂
    Lieben Gruß
    Kevin

  7. Vielen Dank für Deine ausführliche Liste. Was bei uns auf keinen Fall fehlen darf ist eine Taschenlampe, fals man mal in der Nacht raus muss, denn nicht jeder Campingplatz ist Nachts beleuchtet.

  8. Wir sind noch Camper Neulinge und da kommt uns eine so ausführliche Liste gerade entgegen. Danke auch für die ergänzenden Kommentare, ein Korkenzieher darf auf jeden Fall nicht Fehlen!
    Euch eine schöne Zeit und liebe Grüße Karin

  9. Die 5-Minuten-Snacks sind absolut passend für die Camper, weil es schnell und praktisch zum Mitnehmen ist. Als ich ein Anfänger in Camping war, war meine Packliste unendlich lang, weil ich halt Angst hatte, dass etwas mal nicht reicht. Jetzt entscheiden die Angebote des Campingplatzes meine Packliste. Es ist ein Glück, wenn man in der Nähe von dem Ort ein Restaurant hat. Danke für den Beitrag! Ich informiere mich noch, was wir nächstes mal mitnehmen.

  10. Danke für diese umfangreiche Checkliste zur Erstausstattung unseres Wohnmobils. Wir sind noch ziemlich aufgeregt, bald unsere erste Tour zu machen und haben uns deshalb vor allem über den Abschnitt zur Pannenhilfe gefreut. Natürlich hoffen wir, dass wir keinen Verkehrsunfall haben werden, aber die Sichtverhältnisse sind ja doch nochmal ganz anders als bei einem regulären PKW und gerade im Ferienverkehr wird es sicher voll auf den Autobahnen.

  11. Tipp für echte Gläser:

    Im Versandhandel eine „Rasterschaumstoff“ Platte kaufen, das sind die Dinger, die in Kamerkoffern verwendet werden. Die kann man auf die eigenen Gläser, Tassen zurechtbiegen, indem man die Raster rauszuklettern. Nix klappert, nix fällt um.

    Christian von aconcagua.de

  12. Wir haben unser erste Wohnmobil gekauft. Da wir bis jetzt noch nicht mit dem Wohnmobil unterwegs waren haben wir nicht so viel Erfahrung was eingepackt werden sollte. Ich denke es ist total wichtig sich am Anfang etwas zurückzuhalten um zu sehen was man wirklich benötigt. Diese Erfahrung macht man normalerweise erst später.

    1. Hi James, ja, vermutlich jeder Neucamper kauft in der ersten Euphorie viele tolle Dinge, die später gar nicht mehr so toll sind und unnötiger Ballast im Womo sind oder schnell im Keller landen. Drum lieber erst mal langsam kaufen und einrichten ;-). Viel Spaß und gute Fahrt mit dem neuen Wohnmobil!

  13. Die Punkte zur Pannenhilfe haben mir sehr geholfen, vielen Dank dafür! Ich wäge zur Zeit den Kauf eines Wohnmobils ab um damit einen Roadtrip in Angriff zu nehmen. Die von Ihnen zur Verfügung gestellte Checklist hilft gerade einem Laien wie mir mich dabei bereits zu orientieren.

  14. Hey, vielen Dank für den hilfreichen Beitrag! Eine Frage hätte ich jedoch noch 🙂
    Ich bin im Internet am suchen wie eine Wilde aber jede Seite sagt etwas anderes..
    Ist nun verpackte Wurst, so wie man sie kaufen kann, genauso wie eingeschweißte Steaks von Deutschland aus erlaubt?
    Manche Seiten sagen “Nur für den eigenen Gebraucht” manche sagen, frisches Fleisch und Fisch ist verboten..

    LG
    Cindy

    1. Hallo Cindy,
      danke für dein Feedback.
      Leider verrätst du nicht, in welches Land du Wurst und Steaks mitnehmen möchtest ;-).
      Für Dänemark gilt z. B. nur die Einschränkung, dass die Einfuhr vom tierischen Produkten / Frischfleisch von Meeressäugetieren und Reptilien wie z.B. Robben, Wale, Walrosse, Krokodile und Schlange nicht gestattet ist. Bei der Rückreise darf man z. B. keine dänischen Kartoffeln nach Deutschland einführen. Für Frankreich und Schottland gibt es nahezu keine Einschränkungen.
      LG
      Birgit

  15. Die Liste an sich ist super, die vielen verpackten Portionspäckchen allerdings, die find ich entsetzlich.
    Es gibt mittlerweile alles auch in Kleinmengen, bzw kann man vieles selber umfüllen –
    dann freut sich die Umwelt auch im Urlaub.

    Unser WoWa ist auch im Urlaub nahezu #ZeroWaste, aber zumindest 100% ohne einzeln verpackte Lebensmittel…
    probierts mal aus!

    Lg
    Sibl

    1. Hallo Sibl, danke für deinen Besuch bei uns und für dein Feedback. Du hast recht, auch wir versuchen, möglichst wenig Müll zu produzieren. Gerade wenn es um Plastik geht. Viele Grüße !

  16. Hallo,
    prima, ich finde die Wohnmobil Pack Liste sehr gut durchdacht und nahezu perfekt. Alles kann man sowiso nicht mitnehmen. Aber so hat man das auf ale fälle das wichtigste dabei.
    Detlev

  17. Hey Birgit,

    das ist ein super hilfreicher Artikel, vielen Dank! Insb. die Auflistung des Essens haben wir vorher noch nirgends gesehen und hat uns riesig für einen Überblick geholfen! Da kann die Reise losgehen 🙂 🙂 Dankeschön und weiter so!

    Liebe Grüße
    Sina

    1. Hallo Sybill, danke für den Hinweis – da wir nen Flaschenöffner mit Korkenzieher haben, habe ich den wohl unterschlagen. Jetzt ist er aber mit dabei.
      Viele Grüße
      Birgit

  18. kleines Nähzeug darf nicht fehlen + Ersatzknöpfen, Panzergarn, Schere
    und etwas Luxus – wer es mag – Porzellantassen im Plastikständer und “richtige” Gläser im Karton
    Ich fahre so seit 45 Jahren (hat sich bewährt)

    1. Hallo,
      danke fürs Ergänzen, Nähzeug ist zwar im Womi, aber auf der Packliste durchgerutscht.
      Wir haben auch Porzellantassen, die wir mit nem Filzüberzug schützen. Tee und Kaffee aus Melamin oder Bambus schmeckt einfach nicht.

      Viele Grüße
      Birgit

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen